Die Schützendiele war bei der Weihnachtsfeier wieder prall gefüllt

Weihnachtsfeier des Schützenvereins von 1848 Schneverdingen e.V.

Am 6. Dezember 2019, dem Nikolaustag, feierte der Schneverdinger Schützenverein das jährliche Weihnachtsfest in der Diele im Osterwald.

Schützenpräsident Stefan Münchow begrüßte über 70 Gäste, die der Einladung gefolgt sind. Ganz besonders den Schützenkönig Karim Duczek, den Stimmgewaltigen und seine Frau Anja, die Adjutanten Christian Wichern, Jörn Reichelt, Sebastian Ölscher und Justin Duczek. Ebenso den Vizekönig Malte Schmidt.

Stefan Münchow bedankte sich bei der Fahnengruppe, die unter der Leitung von Christian Wichern die Weihnachtsfeier organisierten. Sie haben den Weihnachtsbaum gestiftet und geschmückt und die Schützendiele festlich dekoriert.

Die Getränke und die Speisen wurden von den Schützinnen und Schützen, die im Sommer befördert wurden, gestiftet. Ebenso gingen sogenannte Strafgelder ein. Günther Lühmann und Hana Schöttler hatten auch durch großzügige Spenden ihren Anteil.

Nachdem das Essen, Gyros-Suppe und Bratwürste, beendet war, las Stefan Münchow eine heitere Weihnachtsgeschichte vor, die beim Publikum großen Beifall auslöste.

Dann kam das von den Kindern schon ungeduldig erwartete Geschenkewürfeln. Jedes Kind hatte vor sich ein Geschenkpäckchen. Durch Würfeln einer sechs oder eins, konnte es mit einem Kind, welches vermeintlich ein schöneres Geschenk hatte, das Päckchen tauschen.

Der Feuerkünstler, Knut Semrau, der schon über 20 Jahre professionell auftritt, erstaunte und begeisterte Jung und Alt. Auch ein kleiner Nieselregen beeinträchtigte die Show nicht.

Mit gemütlichem Beisammensein endete die gelungene Weihnachtsfeier.

Die Kinder waren mit Feuereifer beim Geschenke-Würfeln dabei

 

Schützenkönig Karim Duczek, der Stimmgewaltige und seine Anja

Königsball 2019 mit Karim, dem Stimmgewaltigen und seiner Anja

Günther Lühmann wird der Große Verdienstorden am Bande verliehen

Das Königspaar Karim, der Stimmgewaltige und seine Frau Anja hatten zum diesjährigen Königsball des Schützenvereins von 1848 Schneverdingen e.V. in das Landhaus Höpen eingeladen. Mit einem Glas Sekt wurde jeder Gast willkommen geheißen.

Schützenpräsident Stefan Münchow begrüßte die Gäste, insbesondere das Königspaar mit seinen Adjutanten Justin Duczek, Sebastian Ölscher, Christian Wichern und Jörn Reichelt. Ebenso den Vizekönig Malte Schmidt, die Damenbeste Conny Schmidt, Jungschützenkönig Sönke Baist und den Bürgerkönig Pascal Freyer. Weiterhin eine Abordnung der Schützengilde Munster mit ihrem König Michael Feierabend mit Adjutant Jörg Hoyer und die Damenbeste Angela Meißner mit Adjutantin Martina Knecht. Er freute sich, dass nun schon zum 8. Mal der Königsball im Landhaus Höpen gefeiert werden konnte. Das Team um Hoteldirektor Herrn Rüther und seiner Stellvertreterin Frau Zeidler hatte wieder alles gut vorbereitet. Für die musikalische Unterhaltung sorgte DJ Maik Pagels.

Schützenkönig Karim Duzeck bedankte sich bei den Ehefrauen seiner Adjutanten und seiner Gattin Anja für ihre Geduld mit einem Blumenstrauß. Ulrike Thau, die immer wieder mit Rat und Tat zur Seite stand, erhielt ebenfalls Blumen zum Dank.

Stefan Münchow trat in einer Tanzpause noch einmal vor das Mikrofon und teilte mit, dass 1988 der Vorstand des Schneverdinger Schützenvereins beschloss, dass die Verdienstorden in 3 Stufen verliehen werden sollen. 1. der Verdienstorden, 2. der Große Verdienstorden (Alfred-Otte-Orden) und 3. der Große Verdienstorden am Bande. Der Große Verdienstorden am Bande wird nur alle drei Jahre verliehen und die anderen Orden entfallen in dem jeweiligen Jahr. Der Vorstand hatte nun den Beschluss nach 31 Jahren umgesetzt. In seiner Laudatio hob Stefan Münchow die jahrzehntelangen ehrenamtlichen Betätigungen und Verdienste im Verein von Günther Lühmann hervor und verlieh ihm als Dank und Anerkennung für sein Lebenswerk den Großen Verdienstorden am Bande.

Den ersten Preis der Tombola erreichte Marina Kientopf. Sie gewann einen dreitägigen Aufenthalt für 2 Personen in St. Peter Ording in das Hotel Ambassador. Der zweite Preis, ein Wertgutschein über 150 Euro im Ralf-Schumacher-Kartcenter ging an Ulrike Thau. Den dritten Preis, ein Gartenhäcksler, erhielt Martina Paulsen. Den vierten Preis, ein Kubikmeter Brennholz, bekam Heidi Sroka.

Sponsoren: Blumenhaus Düvier, Urte Bartens, Sigrid Schulz, Fahrschule Neumann, Hol ab Uwe Heinsohn, Möbelhaus Brümmerhoff, Roland Schmidt, Familie Feldmann, Familie Maruska, Schuhfabrik Fischer, Blumen Ernst, Firma Tri plus Gerhard Hinrichs, Bürosysteme Elke Hinrichs, Firma Veltins, Edeka Ahrens, Landhaus Höpen, Blumen und Leben, Restaurant Rhodos, Hotel Ramster, Schlachterei Dehning, Fußpflegestudio Hautnah, Ralf Schumacher Cart- und Bowling Bahn, Tomo Galic, Kaffee Höpen-Idyll, Fahrschule Brunkhorst Heiko Brunkhorst, Partyservice Cohrs Detlef Cohrs, Brigitte Sprenger-Lampe.

Petra Kurz, Günther Lühmann und Dana Frost bei der Ehrung

Günther Lühmann vom Kreissportbund geehrt

Anlässlich seiner Geburtstagsfeier zum 80. Geburtstag, am 29. Oktober 2019, wurde Günther Lühmann geehrt. Dana Frost und Petra Kurtz vom Kreissportbund überraschten ihn, kurz nach dem er und seine Gäste mit dem Essen fertig waren. Petra Kurtz zündete eine Konfetti-Kanone, die mit lautem Knall losging und den Saal mit Konfetti schmückte und die Gäste erfreute.

Sie überreichten Günther Lühmann als Dank und Anerkennung für sein ehrenamtliches Engagement im Schützenverein von 1848 e.V. ein Geschenk und Blumen sowie eine Urkunde, die ihn als „Vereinshelden“ ernennt. Er ist jahrzehntelang als Trainer und Betreuer der Sportschützen tätig und wurde jetzt entsprechend geehrt.

von links: Sebastian Ölscher, SV Schneverdingen, Stefan Bremer, SV Zahrensen, Emmi Röhrs, SV Langeloh, Yvonne Gericke, SV Schülern, Susanne Röhrs, SV Langeloh und Mario Ditsch, SV Wintermoor Erika

Yvonne Gericke ist Stadtkönigin 2019 im Kirchspiel Schneverdingen

Unter der Regie der ausrichtenden Schützenvereine Wintermoor Erika, Zahrensen und Schneverdingen wurden unter den 7 teilnehmenden Schützenvereinen der Stadt Schneverdingen am zweiten Samstag im Oktober die Stadtmajestäten ermittelt. Den Titel der Stadtkönigin errang Yvonne Gericke vom Schützenverein Schülern mit 30 Ring und einem Gesamtteiler von 956. Die Stadtdamenbeste ist Susanne Harms vom Schützenverein Langeloh mit 30 Ring und einem Gesamtteiler von 899. Bei den Jungschützen hat sich mit 30 Ring und einem Gesamtteiler von 1337 Emmi Röhrs vom Schützenverein Langeloh durchsetzen können. Beim parallel durchgeführten Mannschaftswettbewerb im Kleinkaliberschießen war die Mannschaft vom Schützenverein Schülern mit 199 Ring vor Zahrensen und Wintermoor Gut Ziel erfolgreich. Im Luftgewehrauflageschießen konnte sich der Schützenverein Schneverdingen konkurrenzlos mit 873 Ring behaupten.  Im Preisschießen wurden die besten 10 Schützen mit Geldpreisen ausgezeichnet. Die ersten Plätze belegten hier Gerhard Dittmer mit einem Teiler von 71 vor Janine Meyer mit Teiler 90 und Ralf Gericke mit Teiler 99 alle vom Schützenverein Schülern. Autor: Jörn Reichelt

Vereinsmeisterin und Klassenbeste in der Meisterklasse Fabienne Duczek, Klassenbester der ersten Schießklasse Schützenkönig Karim Duczek und Klassenbeste Standauflage Petra Schwass

Fabienne Duczek ist Vereinsmeisterin 2019

Der Schützenverein von 1848 Schneverdingen e.V. hat mit Fabienne Duczek eine neue Vereinsmeisterin. Sie ist die Jüngste in der Historie des Vereins. Ein spannendes Stechen mit Konkurrent Sören Schulz konnte sie mit einem hauchdünnen Vorsprung, nämlich einem Zehntel, für sich entscheiden.

Bei der Preisverteilung, die traditionell mit dem Schweineball gefeiert wurde, nahm sie die silberne Schnur in Empfang. Der erste Schaffer Jörn Reichelt begrüßte die Gäste, den Schützenkönig Karim, „dem Stimmgewaltigen“ und seine Frau Anja, den Vorstand und die Damenbeste Conny Schmidt. Er bedankte sich bei Anja Duczek, Edeltraut Vogt und Christian Wichern, die für das Eindecken der Tische und die Dekoration sorgten. Bei Barbara Johnsen, die für das leibliche Wohl der Gäste mit Knipp, leckeren Bratkartoffeln, Zwiebelfleisch, Mett, Wurst und Käse usw. sorgte. Für die Musik war DJ Gunther Landig verantwortlich.

Präsident Stefan Münchow sprach ein paar Grußworte, bevor er das Buffet frei gab. die Swiensteertscheibe gewann André Fikert. Er konnte sie nicht in Empfang nehmen, weil er seine eigene Hochzeit feierte und aus diesem Grund nicht anwesend war. Die Ehrenscheibe wurde von der Vorjahressiegerin Fabienne Duczek an den Gewinner Sören Schulz übergeben.

Klassenbeste der Meisterklasse wurde Vereinsmeisterin Fabienne Duczek. In der ersten Schießklasse wurde ihr Vater und Schützenkönig Karim Duczek Bester. Die zweite Schießklasse wurde von Nils Bartens gewonnen. Der Klassenbeste in der Altersklasse wurde Günther Lühmann. Die Standauflage konnte Petra Schwass für sich entscheiden.

Die Tombola gewann Edeltraut Vogt, 2. Helmut Stürck, 3. Bastian Ölscher, 4. Hans-Ludwig Vogt, 5. Wilfried Grosser, 8. Peter Piorek, 9. Petra Tödter, 10. Tobias Bartels und 11. Justin Duczek.

Die Swiensteertscheibe hat André Fikert gewonnen, konnte sie aber nicht in Empfang nehmen, weil er die eigene Hochzeit gefeiert hat

Die Ehrenscheibe erhielt Sören Schulz aus der Hand der Vorjahressiegerin Fabienne Duczek

Sören Schulz hatte Schwein und gewann den Schinken

Die Damenbeste Conny Schmidt ließ sich nicht lange bitten und gab eine Runde für die Damen aus.

Die Gäste warten geduldig auf das Buffet.

 

 

Viele Majestäten und Damenbesten nahmen an dem Heideblütenfestumzug teil

Ergebnisse Schießsportwochen

Kleinkaliber      Kleinkaliber Auflage      Luftgewehr      LuftgewehrAuflage 

Luftpistole     Luftpistole Auflage   Kombi LG-KK Auflage     Lichtpunkt_2019

Ergebnisliste Pokalschießen 2019

Ergebnisliste-Preisschießen_2019

Die Pokal- und Preisgewinner der Schneverdinger Schießsportwoche

27. Schneverdinger Schießsportwochen sind beendet

Das sportliche Schießen bei den 27. Schneverdinger Schießsportwochen in den Disziplinen Luftgewehr, LG 3×20, LG-Auflage, Lichtpunktschießen, KK, KK 3×20, KK-Auflage, KK-Liegend, Luftpistole und LP-Auflage, die Anja Duczek und Günther Lühmann organisierten, das 33. Pokalschießen um die Jürgen- und Hana-Schöttler-Pokale, sowie das große Preisschießen, welche unter der Leitung des Schießwarts Jörn Reichelt und seines Stellvertreters Karim Duczek durchgeführt wurden, sind nun beendet.

Für die Deutschen Meisterschaften, die vom 22. August bis 2. September in München stattfinden, war es für die Sportschützinnen und Sportschützen eine gute Gelegenheit, noch einmal während der Schießsportwochen ihre Leistungen zu überprüfen.

Jörn Reichelt, 1. Schaffer und Schießwart des Schützenvereins von 1848 Schneverdingen e.V. bedankte sich bei der Siegerehrung, die er mit dem Schützenpräsidenten Stefan Münchow durchführte, für die Fairness der Schützen und bei den Helfern die als Aufsicht, an der Kasse, am PC und als Thekenmannschaft Dienst machten. Er war mit der Teilnahme in diesem Jahr sehr zufrieden. So starteten mehr als 370 Sportschützen und 155 Pokal-Teilnehmer.

Die Preise waren wieder sehr attraktiv. Es gab als ersten Preis 500 Euro zu gewinnen. Insgesamt waren Geldpreise von mindestens 2.500 Euro ausgelobt.

Wie im letzten Jahr gewann der SV Tewel den Jürgen-Schöttler-Pokal mit 200 Ring, Teiler 900 vor dem SV Schülern, 199 Ring, Teiler 460. Dritter wurde der SV Insel mit 199 Ring, Teiler 758 vor dem Vierten SV Zahrensen 199 Ring, Teiler 1231. Tagesbeste wurde Jasmin Arnold, SV Insel mit 50 Ring Teiler 48.

Den Hana-Schöttler-Pokal konnten die Damen des SV Schwalingen erobern mit 149 Ring, Teiler 544. Gefolgt vom SV Bispingen mit 149 Ring, Teiler 621 und dem SV Schülern mit ebenfalls 149 Ring, Teiler 707. Tagesbeste: Margitta Stölpe, SV Tewel mit 50 Ring, Teiler 67.

Der Freundschaftspokal ging an den SV Bispingen, 198 Ring, Teiler 983. Zweiter wurde der SV Niedersachsen-Alvern mit 195 Ring, Teiler 932. Dritter wurde der SV Zahrensen mit 194 Ring, Teiler 833. Tagesbeste wurde Ute Schmidt, 50 Ring, Teiler 85.

Die ersten drei Gewinner des öffentlichen Preisschießens: 1. Bodo Drews, SV Bothfeld; 2. Ute Schmidt, SV Zahrensen; 3. Karim Duczek, SV Schneverdingen.

4. v.lks. Jörn Reichelt, Stefan Münchow, Malte Schmidt, Cornelia Schmidt, Anja Duczek, Karim Duczek, Justin Duczek, Söhnke Baist, Sebastian Ölscher, Christian Wichern, Schilderträgerin Fabienne Duczek

Karim Duczek, “der Stimmgewaltige” ist Schützenkönig 2019/2020!

Am Schützenfestsonnabend kehrten die Schneverdinger Schützen zum letzten Mal bei ihrem amtierenden Schützenkönig ein. Seine Amtszeit ging zu Ende. Sie verabschiedeten sich und holten ihn ab zum gemütlichen Beisammensein in der Schützendiele. Rollmopsessen und das Königsschießen waren angesagt. Zur musikalischen Unterhaltung spielten die Schneverdinger Stadtfalken und der Spielmannszug des Schützenvereins Todtglüsingen.

An diesem Nachmittag und Abend wurden zahlreiche Schützen ausgezeichnet und befördert und als Höhepunkt am Abend die neuen Majestäten proklamiert.

Von den Bewerbern um den Königstitel setzte sich der Kommandeur des Schützenvereins Karim Duczek durch. Unter großem Jubel und Beifall wurde er vom Präsidenten des Schützenvereins Stefan Münchow als neue Majestät proklamiert. Er erhielt zurecht den Beinamen „Der Stimmgewaltige“. Mit Ernsthaftigkeit, Humor und ein wenig Schalk im Nacken verkündete er seine Befehle, Anweisungen und Bemerkungen. Zu seinen Adjutanten bestimmte er Christian Wichern, Jörn Reichelt, Sebastian Ölscher und Justin Duczek. Vizekönig wurde Malte Schmidt. Zur neuen Damenbesten rief Münchow Cornelia Schmidt aus. Erste Ministerin wurde Elsbeth Hemme und zweite Ministerin Urte Bartens. Zum Jungschützenkönig proklamierte Münchow Söhnke Baist.

Der Jubel und Beifall waren groß. Anschließend feierten die Schützen, Einwohner, Gäste und Besucher Schneverdingens die neuen Majestäten im Festzelt mit DJ Dennis und Lightjockey Kai bis in den frühen Morgen.

An diesem Sonnabend übergab der Vorstand des Vereins weitere Beförderungen und Schießauszeichnungen an Schützen.

Zum Gefreiten wurden Michelle Schütt und Petra Schwaß befördert, zum Obergefreiten Werner Dsubenko, Till Reichelt, Bernd Schröder, Christian Wichern und Sebastian Ölscher, zum Oberjäger Karina Gerigk und Nadine Bartels, zum Feldwebel Malte Schmidt, zum Oberfeldwebel Norbert Böhling und zum Leutnant Ulrike Thau.

Den Helmut-Fach-Wanderpokal 2019 holte sich Sigrid Schulz.

Der Erinnerungspokal Königsbester ging an Helmut Stürck und der Erinnerungspokal Damenbesten an Sigrid Schulz.

Den Gästepokal eroberte sich Sandra Bremer vor Stefan Bremer und Jörg Röhrs, alle drei aus dem Schützenverein Zahrensen.

Das Medaillenschießen (30 Ringe) gewann Sören Schulz vor Günter Bartels und Christian Wichern,

das Medaillenschießen (29 Ringe) Sebastian Ölscher vor Michelle Schütt und Vanessa Ölscher,

das Medaillenschießen (28 Ringe) Ingeborg Kortlepel vor Bernd Schröder und Lutz Kortlepel.

v. lks. hinten: Stefan Münchow und Ulrich Österreich,
vorn: linke Seite: Kinderkönigin Juliane Mech und ihre Adjutantinnen Luegia Paulini und Inke Bremer,
Mitte: Bürgerkönig Pascal Freyer, (helles Hemd mit Kette und Pokal)
rechte Seite: Kinderkönig Collin Jähnig und seine Adjutanten Alexander Heins und Milan Ölscher

 

Der letzte Tag des Schneverdinger Schützenfestes, Sonntag, war der Familie gewidmet. Am Vormittag nagelten die Schützen dem neuen Schützenkönig Karim Duczek die Schützenscheibe an. Am Nachmittag lud im Festzelt eine große Kaffeetafel ein. Die Kinder und Bürger Schneverdingens konnten sich am Schießen beteiligen, Ponyreiten war angesagt und ein Kinderkarrussell lud seine kleinen Gäste ein.

Gegen 17 Uhr löste sich die Spannung. Der Vorsitzende des Schützenverein Stefan Münchow proklamierte den neuen Bürgerkönig. Es wurde Pascal Freyer, erster Minister wurde Ulrich Österreich und zweiter Minister Neil Painter.

Zur Kinderkönigin rief Münchow Juliane Mech aus, ihre erste Adjutantin wurde Luegia Faustini und die zweite Inke Bremer.

Bei den Jungen: Collin Jähnig proklamierte er zum Kinderkönig, zu seinem ersten Adjutanten rief er Alexander Heins und zum zweiten Adjutanten Milan Ölscher aus.

Das Preisschießen der Kinder (mit einem Lichtpunktgewehr) gewann Alexander Heins vor Tim-Ole Schneider und Sophie Gerigk, auf den vierten Platz kam Juliane Mech vor Lukas Meyer.

Mit einem gemütlichen Beisammensein klang das Schützenfest aus.

Wir danken der Redakteurin der Böhme-Zeitung Hannelore Rutzen, die ihre Texte und Fotos freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat

Folgende Bilder sind eine kleine Auswahl von Wilfried Grosser

Sitting Bull reißen das Publikum mit!

Schützenverein Schneverdingen leitet mit Musik am Mittwoch das Schützenfest ein.

Bei bestem Wetter sorgten der Musikzug Schneverdinger Stadtfalken und drei versierten Herren der Band Sitting Bull bei der Musik am Mittwoch unter den alten Eichen des Walter-Peters-Parks für einen launigen und stimmigen Auftakt des Schneverdinger Schützenfestes. Denn Ausrichter dieser Musik am Mittwoch ist der Schützenverein von 1848 Schneverdingen e.V., der dort am Freitag, dem 5. Juli, um 21.45 Uhr, sein Schützenfest mit einem Großen Zapfenstreich startet.

Unter der Leitung von Frank Reinke verbreiteten die 30 Musiker mit ihren schmissigen Rhythmen bei den Schneverdingern Schwung und Stimmung. Immer mehr Besucher und Gäste fanden sich ein. Mehr als eine Stunde spielten die Stadtfalken vor dem Festzelt des Schützenvereins bekannte Melodien und Musikstücke. Sie bekamen für ihre Darbietung viel Beifall.

Im Anschluss nahmen die drei behüteten Herren der Band Sitting Bull aus Uelzen das Heft in die Hand. Sie rockten auf ihren historischen Instrumenten augenzwinkernd, verschmitzt, ein bisschen frivol und souverän. Es waren Ralf Ziegenbein (Gitarre), Markus Fellenberg (Schlagzeug) und Ralf Brockmann (Bass), die ihr Handwerk beherrschten und bei denen jeder Handgriff saß. Welthits aus nah und fern, von nationalen und internationalen Größen wie Elvis Presley, Iggy Pop, Hans Albers, David Hasselhoff und vielen anderen wurden gecovert. Es waren Hits aus den 70er- und 80er-Jahren, Welthits, Rock n´ Roll oder ganz normale aufgepeppte Tanzmusik.

Die Mitglieder der Band, die diese Musik für sich entdeckt hatten, schnitten sie für sich und die Band zu. Bekanntes, wie „Country Roads“, „The Wanderer“, „Toastbrotbaby“, „All shook up“ und vieles andere, viel Tanzbares war bis nach 22 Uhr in der lauen Sommernacht im Park zu hören. Mit ihrer guten Laune steckte die Band swingend und lebensfroh das Publikum an. Die Schneverdinger ließen sich nicht lange bitten und gingen mit Händen und Füßen wippend und klatschend mit.

Text und Foto: Hannelore Rutzen, Böhme-Zeitung