Generalversammlung

Generalversammlung des Schützenvereins von 1848 Schneverdingen e.V. 2017

Am 24. März fand die diesjährige Generalversammlung des Schneverdinger Schützenvereins in der Schützendiele im Osterwald statt.

Schützenpräsident Stefan Münchow begrüßte die anwesenden Mitglieder. Besonders den amtierenden Schützenkönig Sören Schulz mit seinen Adjutanten Günter Bartels und Andrè Fikert, der auch gleichzeitig Vizekönig ist. Die Damenbeste Korina Gerigk mit ihren Adjutantinnen Inge Maruska und Edeltraut Vogt. Und die Schneverdinger Bürgermeisterin Frau Meike Moog-Steffens.

Er stellte fest, dass fristgerecht die Einladungen verschickt wurden und dass die Versammlung beschlussfähig ist. Das Protokoll vom 25. 10. 2016, welches in der Schützendiele zur Einsicht vorlag wurde einstimmig angenommen. Stefan Münchow freute sich, dass die Schützendielenvermittlung durch Brigitte Sprenger-Lampe hervorragend funktioniert und man im Internet sehen könnte, ob ein eventueller Wunschtermin frei ist. Die Tanzschule „Step by Step“ hat sich eingemietet und trainiert jeden Montagabend in der Diele. Die Sportschützen haben viele Wettbewerbe in unterschiedlichen Disziplinen bestritten. Die Pokalmannschaft unter der Leitung von Günter Bartels konnten viele Erfolge für sich verbuchen.

Die neue Meyton-Anlage funktioniert einwandfrei und ist bereits durch sehr viele Spender, Sponsoren, Eigenleistung und auch durch die Unterstützung der Stadt Schneverdingen bezahlt worden. Mitgliedsbeiträge sind nicht in das Projekt geflossen. Er erinnerte an den Königsball 2016, der mit 100 Schützen und Schützinnen gut besucht war. Die Weihnachtsfeier wurde ebenfalls gut angenommen. Das Essen, Würstchen mit Kartoffelsalat, und die Getränke wurden von den Spenden der 2016 Beförderten beglichen. Der Winterball in Munster wurde von den Schneverdingern mit 33 Mitgliedern des Vereins mannsstark besucht. Beim Kreisschützentag in Brochdorf erhielt Nadine Bartels die Verdienstnadel des NSSV in Bronze. Anja Duczek konnte sich über Silber freuen.

Stefan Münchow bedankte sich noch einmal beim „Frühstücksteam“ der Damengruppe für die gute Bewirtung. Er machte auf den „Ball des Sports“ aufmerksam, der im Hous of Fun am 8. April stattfindet.

Der Kindertag „Abenteuerland“ findet im Walter-Peters-Park mit Lichtpunktschießen statt. Am 17.12. wird eine Fahrt zu den Weihnachtsmärkten auf Gut Bastorf und Hamburg angeboten.

Es folgten die Ehrungen: 5 Jahre im Spielmannszug: Sascha Buchholz, Silja von Fintel; 10 Jahre im Schützenverein: Mirco Dierking, Tim Heidtmann, Anke Heinsohn, Wolfgang Mader, Ina-Tamara Rieß; 15 Jahre im Schützenverein und Spielmannszug: Christopher Binder, Kai-Malte Böhling, Swantje Böhling, Annika Friedrich, Dieter Inselmann, Kimberley Meyer, Tobias Renken; 20 Jahre im Spielmannszug: Franziska Böhling; 25 Jahre im Schützenverein:  Sandra Krannich, Ute Oelfke, Peter Piorek, Petra Tödter; 40 Jahre im Spielmannszug und Schützenverein: Maren Ehrhorn, Sylke Friedrich, Petra Kovac; 40 Jahre im Schützenverein: Hans-Werner Garbers, Hans-Jürgen Schöttler, Wilhelm Thömen; 50 Jahre im Schützenverein: Harald Peuerle, Peter Wesseloh; 60 Jahre im Schützenverein: Ewald Cohrs.

Oberst Helmut Stürck hatte am 28. März 2014 dem damals wiedergewählten Präsidenten Stefan Münchow eine Kopie des ältesten Protokolls, das noch in der Sütterlin-Schrift verfasst war, mit passender Übersetzung übergeben. Er versprach damals, alle Protokolle von 1890 bis 1952 zu übersetzen und dem Verein zu übergeben. Über zwei Jahre ist daraus ein ergänzendes Buch geworden, das am 4. April dem Präsidenten übergeben wurde. Er bat ihn, eins von den zwei existierenden Exemplaren der Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens zu übergeben, damit es im Rathaus archiviert werden kann.

Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens bedankte sich herzlich bei Helmut Stürck. Sie gratulierte noch einmal ganz besonders den langjährig Geehrten des Schützenvereins. Sie hob hervor, dass die Zusammenarbeit der Vereine bei der Organisation des „Ball des Sports“, im Besonderen mit dem Schützenverein durch Stefan Münchow, sehr gut war. In jedem Jahr stehen bei der Stadt Schneverdingen 20.000 Euro für die 25 Sportvereine zur Verfügung, die entsprechend abgerufen werden können.

Stefan Münchow stellte für Schießwart Jörn Reichelt, der aus persönlichen Gründen verhindert war, den Bericht des Schießausschusses vor. 48 Mitglieder hatten am Bedingungsschießen 2016 teilgenommen. Durch die neue Meyton-Anlage ist eine leistungsstarke Wettkampf- und Sportstätte entstanden. Der Schweineball war mit 55 Besuchern gut angenommen worden. Er wies noch einmal alle Waffenbesitzer darauf hin, dass sie mindestens 18 Mal im Jahr an Wettkämpfen oder Übungsschießen teilnehmen müssen, um den Bedarf an der Waffe nachzuweisen.

Anja Duczek berichtete von den Sportschützen. 35 Schützen haben an verschiedenen Wettbewerben und Disziplinen teilgenommen. Der Jugendförderpreis, dotiert mit 200 Euro, ging in diesem Jahr wieder an Schneverdingen. Das Ferienpassschießen war gut besucht.

Ingbert Keller trat für die Pistolenschützen vors Mikrofon. Die Gruppe besteht aus 23 Mitgliedern, leider ist der Altersdurchschnitt mit 62 Jahren ziemlich hoch. 845 Trainingseinheiten sind im vergangenen Jahr absolviert worden.

Für den Spielmannszug hatte Matthias Gand dem Leiter und Stabführer Ralf Böhling ein Präsent bereit und dankte ihm für jahrelange gute Zusammenarbeit. Ralf Böhling erinnerte an viele erfolgreiche Auftritte z.B. an das Kreismusikfest, das in der Alten Reithalle in Soltau stattfand. Er bedankte sich bei Helmut Stürck, der dem Spielmannszug neue Poloshirts sponserte.

Ulrike Thau berichtete von der Damengruppe, die das Schützenfrühstück ausrichtet und immer wieder bei Festivitäten hilft. Sie gab nach 9 Jahren das Amt der Damenleiterin an Korina Gerigk ab, die am 1. März gewählt wurde. Stellvertreterinnen sind Urte Bartens und Gudrun Piorek. Ulrike Thau steht der Gruppe aber immer noch zur Verfügung. Präsident Münchow dankte ihr herzlich für die geleistete Arbeit und überreicht ihr einen Blumenstrauß.

Schatzmeisterin Edeltraut Vogt berichtete von der Kassenlage des Schneverdinger Schützenvereins.

Kassenprüfer Marcel Tödter konnte keine Beanstandungen finden und bescheinigte ihr eine gute Führung der Finanzen und beantragte Entlastung für den Vorstand, die auch einstimmig gegeben wurde.

Vor den Vorstandswahlen verabschiedete Stefan Münchow den 3. Schaffer Daniel Duczek und den stellvertretenden Schriftführer Horst-Werner Grosser. Er überreichte ihnen als Dankeschön für die geleistete Arbeit jeweils ein Präsent.

Oberst Helmut Stürck als ranghöchster Offizier übernahm die Führung zur Wahl des Vereinspräsidenten. Es wurde für Wiederwahl Stefan Münchows plädiert. Einstimmig angenommen, bedankte er sich für das Vertrauen und nahm die Wahl an. Helmut Stürck schenkte ihm symbolisch ein kleines Schiffssteuerrad mit den Worten: „Damit du unser Schiff, den Verein, ob in ruhigen Gewässern oder in stürmischer See, immer wieder sicher in den Hafen zurückbringst“.

Der erste und zweite Schaffer Jörn Reichelt und Klaus-Dieter Feldmann wurden einstimmig wiedergewählt. Zum dritten Schaffer wurde Johannes Cohrs vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

Schriftführer Gerhard Hinrichs wurde ebenfalls einstimmig gewählt. Sein neuer Stellvertreter ist Frank Marquardt. Edeltraut Vogt und Tobias Renken bleiben Schatzmeisterin und Stellvertreter. Zur neuen Kassenprüferin wurde Margrit Schulz gewählt.

Die Mitgliedsbeiträge werden nicht geändert. Der Antrag der Damengruppe auf Änderung der Schützenkleidung wurde verlesen, konnte aber nicht zur Aussprache gebracht werden, weil alle Mitglieder des Vereins schriftlich informiert werden müssen. Der Antrag wurde vertagt.

Die Satzung des Vereins wird erneuert und an den NSSV angelehnt. Ein Entwurf wird im Sommer vorgelegt. Stefan Münchow bat die Mitglieder bei Umzug die Adressenänderung an den Verein weiter zu leiten. Schüler und Studenten sollten einen Antrag auf Beitragsermäßigung stellen. Er wünschte sich, dass die Mitglieder zahlreich die Veranstaltungen besuchen, Spaß daran haben und auch nach Außen zeigen. Mit guten Wünschen an die Anwesenden schloss er die Versammlung.

Kommentare sind geschlossen