Jahreshauptversammlung

v. l. Franziska Böhling, Jette Reichelt, Richard Bargmann und der stellvertretende Schriftführer Frank Marquard

Jahreshauptversammlung des Schützenvereins von 1848 Schneverdingen.

Richard Bargmann für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

 

Am 31. März 2022 hatte der Schützenverein von 1848 Schneverdingen seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung 2022 eingeladen. Die Versammlung wurde Corona bedingt mit der 3-G-Regelung durchgeführt.

Schützenpräsident Stefan Münchow begrüßte den noch amtierenden Schützenkönig Karim Duczek und seine Adjutanten Christian Wichern, Jörn Reichelt, Sebastian Ölscher und Justin Duczek. Ebenso den Vizekönig Malte Schmidt und die Damenbeste Cornelia Schmidt.

Mit einer Schweigeminute wurde an den im letzten Jahr verstorbenen Oberst Joachim Rhode gedacht.

Das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung wurde einstimmig angenommen. Stefan Münchow begrüßte die neuen Vereinsmitglieder Jutta Ocenasek, Andre Westhoff, Stefan Prohaska, Monika Wachtmann, Christoph Schwarz, Nadine Mulahusejnovic, Mathias Baden, Anette Baden und Sebastian Schröder. Er dankte Brigitte Sprenger-Lampe, die für die Schützendielenvermietung zuständig ist. Der Herbstball, der im Hof Barrl stattfand, war ein voller Erfolg.

Im nächsten Jahr findet das Jubiläumsschützenfest statt. Es werden noch Helfer gesucht.

Die Ehrungen langjähriger Mitglieder führte Stefan Münchow unter Mithilfe des stellvertretenden Schriftführers Frank Marquard durch. 10 Jahre im Schützenverein: Markus Ahrens, Jette Reichelt; 15 Jahre: Mirco Dierking, Anke Heinsohn, Ina-Tamara Meineke; 25 Jahre: Franziska Böhling, Matthias Hoppe, Jessica Kregel, Ivonne Merlitz; 40 Jahre: Robert Meyer; 50 Jahre: Wolfgang Wehrmann und 60 Jahre: Richard Bargmann.

Die Damenleiterin Korina Gerigk berichtete, dass zurzeit 41 Damen in der Gruppe aktiv und 6 passiv sind. Sie berichtete von den Corona bedingt wenigen vergangenen Veranstaltungen im vergangenen Jahr und von den geplanten neuen im laufenden Jahr.

Jörn Reichelt, 1. Schaffer und Schießwart, berichtete, dass das Bedingungsschießen 2021 komplett durchgeführt wurde, leider mit etwas weniger Schützinnen und Schützen. Fabienne Duczek wurde Vereinsmeisterin. Den Vereinspokal konnte ihr Bruder Justin Duczek erringen. Die Swienstert-Scheibe ging an Sören Schulz.

In diesem Jahr finden auch wieder die Schießsportwochen statt.

Ingbert Keller erwähnte in seinem Bericht, dass 13 Schützen der Pistolengruppe angehören. Er sprach auch die Nachwuchsprobleme an. Er freute sich, dass eine neue LED-Scheibenbeleuchtung eingebaut wurde.

Schatzmeisterin Edeltraut Vogt stellte die finanzielle Lage des Vereins vor.

Kassenprüfer Sebastian Ölscher und Justin Duczek stellten eine ordentliche und korrekte Buchführung fest und beantragten die Entlastung des Vorstandes, die auch einstimmig gegeben wurde. Uwe Kientopf löst als neuer Kassenprüfer Sebastian Ölscher ab.

Präsident Stefan Münchow stellte die geplante Kooperation mit dem befreundeten Schützenverein Zahrensen vor. Das Schützenfest soll gemeinsam gefeiert werden. Die Beiträge bleiben stabil.

Zum Abschluss stellte Stefan Münchow die Wichtigkeit der Vereine fest. Ein Miteinander ist Füreinander. Er bat die Mitglieder für die Aktivitäten des Schützenvereins zu werben und die Veranstaltungen zu nutzen.

Jahreshauptversammlung des Schützenvereins von 1848 Schneverdingen e.V.

Am 10. Juli 2021 fand, nach einem Jahr Auszeit und unter Einhaltung des Hygienekonzeptes sowie Negativtest, die diesjährige Jahreshauptversammlung des Schneverdinger Schützenvereins in der Schützendiele im Osterwald statt.

Schützenpräsident Stefan Münchow begrüßte die anwesenden Mitglieder. Besonders den amtierenden Schützenkönig Karim Duczek mit seinen Adjutanten Christian Wichern, Jörn Reichelt, Sebastian Ölscher und Justin Duczek, den Vizekönig Malte Schmidt, die Damenbeste Cornelia Schmidt sowie den Jungschützenkönig Sönke Baist. Anschließend wurde den Verstorbenen des Vereins gedacht.

Stefan Münchow ist dankbar, dass die Mitglieder trotz der Coronazeit dem Verein treu geblieben sind.

In einem Rückblick erinnert er an den letzten Königsball in 2019, der mit mehr als 100 Schützinnen und Schützen sowie Gästen stattfand. Mit der Musik von DJ Maik Pagels wurde bis in die Morgenstunden gefeiert. Eine besondere Ehre wurde Günther Lühmann an diesem Abend zuteil, er ist der erste Schützenbruder, dem der große Verdienstorden am Bande verliehen wurde.

Leider waren in der zurückliegenden Zeit die Sportschützen und die Pokalmannschaft nicht im Einsatz, aber er hofft, dass sich dieser Zustand bald ändert.

Schützenbruder Helmut Stürck hat auf seinen Wunsch eine Spendenvereinbarung mit dem Verein ins Leben gerufen, diese dient zum Großteil einer bestimmten Gruppe im Verein, die jährlich einen Geldbetrag erhält. In diesem Jahr wurde die Summe für den Waffenkauf für die Pistolengruppe genutzt.

Am 06.11.2021 ist eine Tanzveranstaltung im Landhaus Höpen geplant. Ebenfalls ist auch das beliebte Schützenfrühstück in der Planung sowie der Schweineball und die Weihnachtsfeier. Allerdings muss dabei immer wieder die aktuelle Corona-Situation Berücksichtigung finden.

Ob das Schützenfest 2022 stattfinden kann, ist aktuell noch nicht absehbar und es wird geprüft, welche Umsetzungsmöglichkeiten es gibt.
In 2023 steht das 175-jähriges Jubiläum an, aus diesem Grund soll demnächst eine Arbeitsgruppe gebildet werden um mit der Planung zu beginnen.

Es folgten die Ehrungen:

Zuerst wurden die Ehrungen aus dem Jahre 2020 nachgeholt.
10 Jahre: Fabienne Duczek, Alexander Heins, Sabine Vogt; 15 Jahre: Uwe Dierking, Melina Kregel, Marco Müller, Maira Münchow, Monika Münchow; 25 Jahre: André Fikert, Harald Grigo, Christopher Hinrichs, Fabian Mrowka, Siegfried Müller, Sören Schulz, Frank Weseloh; 40 Jahre: Günter Bartels, Heiko Brümmerhoff, Anja Duczek; 50 Jahre: Norbert Böhling, Wilhelm Meyer, Herbert Ott; 60 Jahre: Helmut Stürck.

Dann folgten die Ehrungen aus diesem Jahr.
10 Jahre: Otto Lindemann, Frank Marquardt; 15 Jahre: Ulrich Kitzmann, Suad Mulahosejnovic; 25 Jahre: Hans-Dieter Halle-Krahl, Fritz-Ulrich Kasch, Maik Maruska, Dieter Möhrmann; 40 Jahre: Gerhard

Hinrichs, Bernd-Michael Sroka; Ralf Wiebusch; 70 Jahre: Herbert Schirmer. Mitglieder die 50 Jahre und länger im Verein sind, erhielten einen Präsentkorb.

Jörn Reichelt stellte den Bericht des Schießausschusses vor. 28 Teilnehmer nahmen 2020 am Bedingungsschießen teil. Anja Duczek wurde mit 397 Ring Vereinsmeisterin.

 

Swiensteertkönig wurde Roland Schmidt.

Er warb auch nochmal um eine größere Teilnahme, speziell von der Jugend.

Korina Gerigk berichtete von der Damengruppe. Da in 2020 keine der geplanten Aktivitäten statt finden

konnte, wird am 07. August endlich mit der Ersten wieder gestartet. Auch eine Kohltour ist in Planung.

Schatzmeisterin Edeltraut Vogt berichtete von der Kassenlage des Schützenvereins in 2019 und 2020.

Kassenprüfer Sebastian Ölscher konnte keine Beanstandungen feststellen und bescheinigte ihr eine gute Führung der Finanzen. Er beantragte Entlastung für den Vorstand für das Jahr 2019 und 2020, die auch einstimmig gegeben wurde.

Als ranghöchster Offizier übernahm Oberst Helmut Stürck die Führung zur Wahl des Vereinspräsidenten. Es wurde für die Wiederwahl Stefan Münchows plädiert. Einstimmig angenommen, bedankte er sich für das Vertrauen und nahm die Wahl an.

Traditionell überreichte Helmut Stürck dem Präsidenten ein Geschenk. In diesem Jahr ein Buch über die Kulturgeschichte des Schützenwesens und Brauchtum der letzten 600 Jahre.

Der erste, zweite und dritte Schaffer Jörn Reichelt, Klaus-Dieter Feldmann und Johannes Cohrs wurden

einstimmig wiedergewählt.

Nach 22 Jahren Vorstandsarbeit gibt Schriftführer Gerhard Hinrichs sein Amt ab. Er bedankte sich noch einmal für das entgegengebrachte Vertrauen und richtete einen besonderen Dank an seinen ehemaligen stellvertretenden Schriftführer Horst-Werner Grosser, der ihn 18 Jahre unterstütze (bis 2017). Stefan

Münchow überreichte ihm als Dankeschön ein Präsent und bedankte sich für die überaus sehr gute Zusammenarbeit im Vorstand. Zur Überraschung wird Gerhard Hinrichs standalone zum Major befördert.

Zum neuen Schriftführer wird Malte Schmidt vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Sein Stellvertreter bleibt Frank Marquardt. Edeltraut Vogt und Tobias Renken werden erneut einstimmig zur Schatzmeisterin und Stellvertreter wiedergewählt.

 

Zusätzlich zum Kassenprüfer Sebastian Ölscher wurde Justin Duczek gewählt.

Um den Schützenverein zukünftig bei Sitzungen und Wahlen des Kreisschützenverbandes und anderer Stellen vertreten zu können, wurden 12 Delegierte (7 plus 5 Vertreter) gewählt. Diese sind: Stefan

Münchow, Jörn Reichelt, Edeltraut Vogt, Nils Bartens, Korina Gerigk, Christian Wichern, Anja Duczek,

Karim Duczek, Nadine Bartels, Maik Maruska, Horst-Werner Grosser und Wilfried Grosser.

Für das kommende Jahr wird es keine Erhöhung des Mitgliederbeitrages geben.

Nadine Bartels bleibt weiterhin Jugendleiterin und wird hierbei künftig von Jette Reichelt unterstützt. Als

Team sollen sie eine erfolgreiche Jugendarbeit gewährleisten.

Astrid und Detlef Cohrs spenden einen Beamer sowie Leinwand für die Vereinsarbeit.

Anstelle der Ehrenscheiben für das Jahr 2019 / 2020 / 2021 wird es eine Gedenkscheibe mit den Namen der verstorbenen Schützenmitglieder geben.

Der Betrieb des Übungsschießens wurde wieder aufgenommen, es gilt das jeweils aktuelle

Hygienekonzept.

Mit guten Wünschen schloss Präsident Stefan Münchow die Versammlung.

Im Anschluss fand noch eine kleine Zusammenkunft mit Getränken, Essen und musikalischer Unterhaltung statt. Bei guter Laune und dem Zusammensitzen in kleinen Gruppen ging eine tolle Versammlung zu später Stunde zu Ende.

Schützenverein startet wieder

aufgrund der aktuellen Allgemeinverfügung nimmt der Schützenverein Schneverdingen ab sofort wieder seine Aktivitäten auf. Unter Anwendung der erforderlichen Hygienemaßnahmen findet wieder das Training der Sportschützen, Pistolenschützen und der Traditionsschützen zu den gewohnten Zeiten statt.
Nach der langen Auszeit freuen sich die Mitglieder, endlich wieder ihrem Hobby nachgehen zu können.
Die nächste Jahreshauptversammlung ist für den 10.Juli geplant.
Die Einladungen dafür gehen in Kürze raus.
Weitere vereinsinterne Veranstaltungen befinden sich in der Vorbereitung.

Jahreshauptversammlung des Schützenvereins von 1848 Schneverdingen e.V.

Am 29. März 2019 hatte der Schützenverein von 1848 Schneverdingen e.V. seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in die Schützendiele im Osterwald eingeladen. Präsident Stefan Münchow begrüßte die Anwesenden, ganz besonders den Schützenkönig Nils Bartens, den „Vielseitigen“ mit seinen Adjutanten, den Vizekönig Sebastian Ölscher, die Damenbeste Gudrun Piorek und den Jungschützenkönig Till Reichelt.

Nach Feststellung der Tagesordnung und der Beschlussfähigkeit wurde mit einer Schweigeminute der verstorbenen Ilse Oethjen gedacht. Das Protokoll der Mitgliederversammlung vom 23.10.2018 wurde einstimmig angenommen. Beim Bericht des Vorstandes wurde Gerhard Hinrichs für 20 Jahre Vorstandsarbeit geehrt. Präsident Stefan Münchow überreichte ihm einen Präsentkorb. Er ließ das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren und stellte die Planungen für die Zukunft vor. Besonders am Herzen liegt ihm der neue Musikzug, der von professionellen Musikleitern geschult wird und eine solide, fundierte Ausbildung bekommt.

Trotz des Vereinsaustrittes der „alten Spielleute“, waren auf der positiven Seite 23 neue Mitglieder zu verzeichnen. Sie wurden alle namentlich vom Präsidenten begrüßt.

Es folgten die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft: 10 Jahre im Schützenverein von 1848 Schneverdingen e.V: Söhnke Baist, Werner Dsubenko, Gudrun Piorek, Till Reichelt, Cornelia Schmidt, Caroline Schulz, Michelle Schütt. 15 Jahre: Nadine Bartels, Uwe Heinsohn, Sascha Vogt. 25 Jahre: Urte Bartens, Johannes Cohrs, Nadine Heitmann, Jutta Kahnt. 40 Jahre: Günter Baden, Herbert Petersen, Jörn Reichelt. 40 Jahre im Deutschen Schützenbund: Lutz Kortlepel. 50 Jahre im Schützenverein von 1848 Schneverdingen e.V.: Gerhard Baden, Friedhold Gerke. 60 Jahre: Günther Lühmann, Helmut Westermann und Wilhelm Wiebusch.

Es folgten die Berichte der Spartenleiter. Der Rechungsprüfer Werner Dsubenko hat die Finanzen überprüft und beantragte Entlastung des Vorstandes, die einstimmig gewährt wurde.

Stefan Münchow berichtete, dass das Schützenfest 2019 wieder mit einem Zapfenstreich gefeiert wird. Er bat die Mitglieder, die angebotenen Veranstaltungen zu besuchen und schloss die Versammlung.

Die geehrten langjährigen Mitglieder des Schneverdinger Schützenvereins

 

Generalversammlung des Schützenvereins von 1848 Schneverdingen e.V.

Für den 23. März hatte der Schützenverein von 1848 Schneverdingen e.V. die Mitglieder zur jährlichen Generalversammlung in die Schützendiele im Osterwald eingeladen.

Schützenpräsident Stefan Münchow begrüßte die Mitglieder, besonders König Detlef Cohrs, dem „Lautstarken“ und seine Adjutanten Urte und Nils Bartens und Klaus Feldmann. Nachdem die Beschlussfähigkeit festgestellt wurde, gedachte man in einer Schweigeminute der Verstorbenen.

Stefan Münchow lies das vergangene Jahr Revue passieren und berichtete von zahlreichen Veranstaltungen, die sehr gelungen waren. Er bedankte sich bei König Detlef Cohrs, der sich um die Errichtung der neuen Zapfanlage gekümmert hat und bei Brigitte Sprenger-Lampe, die für die reibungslose Dielenvermietung verantwortlich war.

Nun folgten die Ehrungen:

5 Jahre: Marlin Dittmer, Jannis Kiesewetter; 10 Jahre: Barbara Johnsen, Ingbert Keller, Timon Schmidt, Brigitte Sprenger-Lampe, Louisa von Fintel; 15 Jahre: Christina Capone, Anna-Lena Ehrhorn, Jan Meineke, Susanne Renken, Kai Schulz; 25 Jahre: Dirk Briesemeister, Holger Kohnen, Holger Vorwerk, Rolf Zahn; 40 Jahre: Detlef Cohrs, Franz Kaczmarczek; 50 Jahre: Joachim Harras, Alexander Neppert; 60 Jahre: Peter Wieckhorst.

Oberst Helmut Stürck ehrte im Namen des gesamten Vorstandes Stefan Münchow, der seit 25 Jahren im geschäftsführenden Vorstand des Schützenvereins tätig ist.

Es folgten die Berichte der einzelnen Sparten. Schatzmeisterin Edeltraut Vogt stellte den Bericht der Kassenlage vor. Die Prüfung war erfolgreich durchgeführt worden. Durch Krankheit konnten die Kassenprüfer aber nicht an der Versammlung teilnehmen, sodass erst im Juni Entlastung gegeben werden kann. Als neuer Kassenprüfer wurde Werner Dsubenko gewählt Die Mitgliedsbeiträge bleiben stabil.

Es folgte eine lebhafte Diskussion über den Entwurf der Neufassung der Vereinssatzung. Nach einigen durchgeführten Änderungen wurde der Entwurf mit 2 Enthaltungen genehmigt.

Stefan Münchow informierte die Versammlung über das Schützenfest 2018. Er las einen Antrag von Margrit Schulz vor, in dem sie anregte, eine neue Gruppe der Oldies für die Senioren zu schaffen. Mit guten Wünschen schloss der Präsident die Sitzung.

Die langjährigen Mitglieder des Schneverdinger Schützenvereins

Helmut Stürck ehrt Stefan Münchow für 25 Jahre Vorstandsarbeit

 

Generalversammlung des Schützenvereins von 1848 Schneverdingen e.V. 2017

Am 24. März fand die diesjährige Generalversammlung des Schneverdinger Schützenvereins in der Schützendiele im Osterwald statt.

Schützenpräsident Stefan Münchow begrüßte die anwesenden Mitglieder. Besonders den amtierenden Schützenkönig Sören Schulz mit seinen Adjutanten Günter Bartels und Andrè Fikert, der auch gleichzeitig Vizekönig ist. Die Damenbeste Korina Gerigk mit ihren Adjutantinnen Inge Maruska und Edeltraut Vogt. Und die Schneverdinger Bürgermeisterin Frau Meike Moog-Steffens.

Er stellte fest, dass fristgerecht die Einladungen verschickt wurden und dass die Versammlung beschlussfähig ist. Das Protokoll vom 25. 10. 2016, welches in der Schützendiele zur Einsicht vorlag wurde einstimmig angenommen. Stefan Münchow freute sich, dass die Schützendielenvermittlung durch Brigitte Sprenger-Lampe hervorragend funktioniert und man im Internet sehen könnte, ob ein eventueller Wunschtermin frei ist. Die Tanzschule „Step by Step“ hat sich eingemietet und trainiert jeden Montagabend in der Diele. Die Sportschützen haben viele Wettbewerbe in unterschiedlichen Disziplinen bestritten. Die Pokalmannschaft unter der Leitung von Günter Bartels konnten viele Erfolge für sich verbuchen.

Die neue Meyton-Anlage funktioniert einwandfrei und ist bereits durch sehr viele Spender, Sponsoren, Eigenleistung und auch durch die Unterstützung der Stadt Schneverdingen bezahlt worden. Mitgliedsbeiträge sind nicht in das Projekt geflossen. Er erinnerte an den Königsball 2016, der mit 100 Schützen und Schützinnen gut besucht war. Die Weihnachtsfeier wurde ebenfalls gut angenommen. Das Essen, Würstchen mit Kartoffelsalat, und die Getränke wurden von den Spenden der 2016 Beförderten beglichen. Der Winterball in Munster wurde von den Schneverdingern mit 33 Mitgliedern des Vereins mannsstark besucht. Beim Kreisschützentag in Brochdorf erhielt Nadine Bartels die Verdienstnadel des NSSV in Bronze. Anja Duczek konnte sich über Silber freuen.

Stefan Münchow bedankte sich noch einmal beim „Frühstücksteam“ der Damengruppe für die gute Bewirtung. Er machte auf den „Ball des Sports“ aufmerksam, der im Hous of Fun am 8. April stattfindet.

Der Kindertag „Abenteuerland“ findet im Walter-Peters-Park mit Lichtpunktschießen statt. Am 17.12. wird eine Fahrt zu den Weihnachtsmärkten auf Gut Bastorf und Hamburg angeboten.

Es folgten die Ehrungen: 5 Jahre im Spielmannszug: Sascha Buchholz, Silja von Fintel; 10 Jahre im Schützenverein: Mirco Dierking, Tim Heidtmann, Anke Heinsohn, Wolfgang Mader, Ina-Tamara Rieß; 15 Jahre im Schützenverein und Spielmannszug: Christopher Binder, Kai-Malte Böhling, Swantje Böhling, Annika Friedrich, Dieter Inselmann, Kimberley Meyer, Tobias Renken; 20 Jahre im Spielmannszug: Franziska Böhling; 25 Jahre im Schützenverein:  Sandra Krannich, Ute Oelfke, Peter Piorek, Petra Tödter; 40 Jahre im Spielmannszug und Schützenverein: Maren Ehrhorn, Sylke Friedrich, Petra Kovac; 40 Jahre im Schützenverein: Hans-Werner Garbers, Hans-Jürgen Schöttler, Wilhelm Thömen; 50 Jahre im Schützenverein: Harald Peuerle, Peter Wesseloh; 60 Jahre im Schützenverein: Ewald Cohrs.

Oberst Helmut Stürck hatte am 28. März 2014 dem damals wiedergewählten Präsidenten Stefan Münchow eine Kopie des ältesten Protokolls, das noch in der Sütterlin-Schrift verfasst war, mit passender Übersetzung übergeben. Er versprach damals, alle Protokolle von 1890 bis 1952 zu übersetzen und dem Verein zu übergeben. Über zwei Jahre ist daraus ein ergänzendes Buch geworden, das am 4. April dem Präsidenten übergeben wurde. Er bat ihn, eins von den zwei existierenden Exemplaren der Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens zu übergeben, damit es im Rathaus archiviert werden kann.

Bürgermeisterin Meike Moog-Steffens bedankte sich herzlich bei Helmut Stürck. Sie gratulierte noch einmal ganz besonders den langjährig Geehrten des Schützenvereins. Sie hob hervor, dass die Zusammenarbeit der Vereine bei der Organisation des „Ball des Sports“, im Besonderen mit dem Schützenverein durch Stefan Münchow, sehr gut war. In jedem Jahr stehen bei der Stadt Schneverdingen 20.000 Euro für die 25 Sportvereine zur Verfügung, die entsprechend abgerufen werden können.

Stefan Münchow stellte für Schießwart Jörn Reichelt, der aus persönlichen Gründen verhindert war, den Bericht des Schießausschusses vor. 48 Mitglieder hatten am Bedingungsschießen 2016 teilgenommen. Durch die neue Meyton-Anlage ist eine leistungsstarke Wettkampf- und Sportstätte entstanden. Der Schweineball war mit 55 Besuchern gut angenommen worden. Er wies noch einmal alle Waffenbesitzer darauf hin, dass sie mindestens 18 Mal im Jahr an Wettkämpfen oder Übungsschießen teilnehmen müssen, um den Bedarf an der Waffe nachzuweisen.

Anja Duczek berichtete von den Sportschützen. 35 Schützen haben an verschiedenen Wettbewerben und Disziplinen teilgenommen. Der Jugendförderpreis, dotiert mit 200 Euro, ging in diesem Jahr wieder an Schneverdingen. Das Ferienpassschießen war gut besucht.

Ingbert Keller trat für die Pistolenschützen vors Mikrofon. Die Gruppe besteht aus 23 Mitgliedern, leider ist der Altersdurchschnitt mit 62 Jahren ziemlich hoch. 845 Trainingseinheiten sind im vergangenen Jahr absolviert worden.

Für den Spielmannszug hatte Matthias Gand dem Leiter und Stabführer Ralf Böhling ein Präsent bereit und dankte ihm für jahrelange gute Zusammenarbeit. Ralf Böhling erinnerte an viele erfolgreiche Auftritte z.B. an das Kreismusikfest, das in der Alten Reithalle in Soltau stattfand. Er bedankte sich bei Helmut Stürck, der dem Spielmannszug neue Poloshirts sponserte.

Ulrike Thau berichtete von der Damengruppe, die das Schützenfrühstück ausrichtet und immer wieder bei Festivitäten hilft. Sie gab nach 9 Jahren das Amt der Damenleiterin an Korina Gerigk ab, die am 1. März gewählt wurde. Stellvertreterinnen sind Urte Bartens und Gudrun Piorek. Ulrike Thau steht der Gruppe aber immer noch zur Verfügung. Präsident Münchow dankte ihr herzlich für die geleistete Arbeit und überreicht ihr einen Blumenstrauß.

Schatzmeisterin Edeltraut Vogt berichtete von der Kassenlage des Schneverdinger Schützenvereins.

Kassenprüfer Marcel Tödter konnte keine Beanstandungen finden und bescheinigte ihr eine gute Führung der Finanzen und beantragte Entlastung für den Vorstand, die auch einstimmig gegeben wurde.

Vor den Vorstandswahlen verabschiedete Stefan Münchow den 3. Schaffer Daniel Duczek und den stellvertretenden Schriftführer Horst-Werner Grosser. Er überreichte ihnen als Dankeschön für die geleistete Arbeit jeweils ein Präsent.

Oberst Helmut Stürck als ranghöchster Offizier übernahm die Führung zur Wahl des Vereinspräsidenten. Es wurde für Wiederwahl Stefan Münchows plädiert. Einstimmig angenommen, bedankte er sich für das Vertrauen und nahm die Wahl an. Helmut Stürck schenkte ihm symbolisch ein kleines Schiffssteuerrad mit den Worten: „Damit du unser Schiff, den Verein, ob in ruhigen Gewässern oder in stürmischer See, immer wieder sicher in den Hafen zurückbringst“.

Der erste und zweite Schaffer Jörn Reichelt und Klaus-Dieter Feldmann wurden einstimmig wiedergewählt. Zum dritten Schaffer wurde Johannes Cohrs vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

Schriftführer Gerhard Hinrichs wurde ebenfalls einstimmig gewählt. Sein neuer Stellvertreter ist Frank Marquardt. Edeltraut Vogt und Tobias Renken bleiben Schatzmeisterin und Stellvertreter. Zur neuen Kassenprüferin wurde Margrit Schulz gewählt.

Die Mitgliedsbeiträge werden nicht geändert. Der Antrag der Damengruppe auf Änderung der Schützenkleidung wurde verlesen, konnte aber nicht zur Aussprache gebracht werden, weil alle Mitglieder des Vereins schriftlich informiert werden müssen. Der Antrag wurde vertagt.

Die Satzung des Vereins wird erneuert und an den NSSV angelehnt. Ein Entwurf wird im Sommer vorgelegt. Stefan Münchow bat die Mitglieder bei Umzug die Adressenänderung an den Verein weiter zu leiten. Schüler und Studenten sollten einen Antrag auf Beitragsermäßigung stellen. Er wünschte sich, dass die Mitglieder zahlreich die Veranstaltungen besuchen, Spaß daran haben und auch nach Außen zeigen. Mit guten Wünschen an die Anwesenden schloss er die Versammlung.

Kommentare sind geschlossen.